Eine Geschichte voller Klang und Liebe zum Leben

Auch Worte sind Klang. Mantras sind uralte sehr kraftvolle Worte die auch als Klangkörper bezeichnet werden. Die Klänge der Klangschalen und Gongs haben mich, Anna Avramidou, im Rahmen der Klingenden Kommunikation (KliK) seit vielen Jahren begleitet, mich in meinen Lebensprozessen unterstützt und mich wachsen und gesunden lassen. In dem „Soundical“ SOM wollen wir, die niederländische Pianistin Inge van Brilleman und ich, diese Geschichte erzählen, die so oder ähnlich sicherlich vielen Menschen, die sich auf den „Klangweg“ begeben haben, wiederfahren ist.

 

Mit der Stimme, den Klängen von Klangschalen und Gongs und der Musik möchte wir die Menschen berühren, ihnen ihr innerstes Selbst spürbar machen und mit ihnen das Leben feiern!

 

Part 1

Die Entscheidung Altes hinter sich zu lassen. Neubeginn
Shiva
Shiva wird als Teil  der göttlichen Trinität von Brahma – Vishnu – Shiva angesehen. In Shiva manifestiert sie sich als Aspekt des “Zerstörers”. Dies ist nicht als etwas Bedrohliches oder Leidvolles anzusehen. Vielmehr ist dies die Ursache der Schöpfung. Ohne Abschied vom Alten gibt es keinen Neubeginn. Ohne Zerstörung des alten Zyklus kann keine neue Schöpfungsperiode entstehen. – Dies ist Shiva zu verdanken.

1. Mantra:  Om Namah Shivaya 

2. Mantra: Shiva Shambo
Shiva, Shiva , Shiva Shambho

Mahadeva Shambho


Shiva wird oft Mahadeva, der Große Gott und auch Shambo, der Aufenthaltsort der Freude bezeichnet.
 

Part 2

In den Prozess kommen durch die Kraft der Klänge 

 

Krishna 

Krishna stellt auf der Erde die göttliche Ordnung her. Er spielt die Flöte als Symbol für den Klang der Seele. Auch der Klang der Klangschalen bringt wieder in eine gesunde Struktur zurück und vereint sich mit dem Klang der Seele.

 

3. Mantra: Devakinandana Gopala

Devakinandana Gopala

Devakinandana Gopala

Gopala Govinda

Govinda Gopala

 

Eine Sanskrit Doppeldeutigkeit. Deva bedeutet glänzender Gott, Nandana bedeutet Freude.

Devaki = der Name Krishnas Mutter

Nandana = Sohn, oder einer, der kommt.

Go = Sprache, Sinne, Kühe,

Erde Inda = Master

Vid = Wissende

Pala = Beschützer, lord,  der Wissende der Rede, der Meister der Sinne und Geist.

Alle sind Namen von Krishna.

 

4. Mantra: Krishna Krishna Mahayogin

Läd dazu ein Vertrauen zu haben. Es wird auch als  Schutzmantra bezeichnet.

Bedeutung des Krishna Krishna Mahayogin Mantras:

Dieses Krishna Krishna Mantra ist ein Mantra für Vertrauen, Mut und Erfolg. Es ist auch ein Schutz-Mantra, ein Mantra gegen negative Fremdeinflüsse wie negative Schwingungen, Gedanken, etc.

Krishna heißt "Geheimnisvoller": Gott ist geheimnisvoll. Die Wege Gottes sind geheimnisvoll

Mahayogin: Gott ist der große (Maha) Yogi. Gott ist derjenige, der einen auf großartige Weise zur Einheit (Yoga) führt. Habe Vertrauen: Was auch immer geschieht, es hat einen Sinn und ist ein Schritt zur Einheit

Bhaktanam Abhayamkara: Richte dich an Gott: Sei ein Bhakta, einer der Gott verehrt. Gott gibt dir Mut und Vertrauen (Abhayamkara = derjenige, der Mut und Vertrauen gibt)

Govinda - Gott ist der gute Hirte. Er weiß, was für dich gut ist. Er gibt dir große Freude (Ananda). Er führt dich zur wahren Freude - zu deiner wahren Natur, zur Freude hinter allem (Paramananda)

Sarvam Me Vasha Manaya: Habe Vertrauen: Gott macht alles gut.

 

 4. Mantra: Krishna Mahayogin

Krishna Krishna Mahayogin

Bhaktanam Abhayamkara

Govinda Paramananda

Sarvam Me Vasha Manaya

 

5.    Mantra zur Erdung

Es ist sehr wichtig und hilfreich sich in unseren herausfordernden Lebensprozessen immer wieder zu Erden und sich bewusst zu machen, dass man ein Teil des großen Ganzen ist.

 

5. Mantra: Erde mein Körper (deutsch, englisch, griechisch)

Erde mein Körper,

Wasser ist mein Blut,

Luft ist mein Atem

und Feuer meine Seele

und Klang ist meine Seele

 

Earth my body

Water my blood

Air my breath and

Fire my Spirit.

Sound is my Spirit.

 

Γη σώμα μου,

νερό είναι το αίμα μου,

Ο αέρας η αναπνοή μου

και η φωτιά η ψυχή μου.

και ο ήχος η ψυχή μου.

 

 

6. Garnesha Mantra

Ganesha ist u.a. der Gott der alle Hindernisse aus dem Weg räumt. Oftmals kommt man in persönlichen Prozessen nicht weiter, der Prozess kommt ins Stocken. Hier bei kann dieses Mantra helfen.

 

6. Mantra: Garnesha Mantra

Om Gam Ganapataye Namaha

Gauri nandana

Gajawadana

 

Part 3

Überwindung des Prozesses, Heilung, Neubeginn

 

7. Om Triyambakam, das grosse Heilmantra

 

Das Mantra sagt, ich will Zugang zu einer höheren Wirklichkeit bekommen. Möge die Heilenergie allen das geben, was sie brauchen, z.B. bei Krankheit: möge der Mensch einen Sinnkontext bekommen, oder beim Tod: Trost und Kraft, besonders für die Hinterbliebenen und den, der es spricht. Das Mantra sagt auch, möge ich Reife erlangen, oder bei Krankheit: möge ich die Lektion der Krankheit lernen, oder beim Tod: möge ich loslassen können und zur Erkenntnis der Unsterblichkeit geführt werden.

 

7. Mantra: Om tryambakam 

Om tryambakam

yajamahe sugandhim pushtivardhanam

urvaarukamiva bandhanan

mrityor mukshiya maamritat

 

Abschluss  

 

8. Om mane padme hum

Das Mani Mantra ist wohl das bekannteste Mantra der Welt. Man muss kein streng praktizierender Buddhist sein um die berühmten Silben „Om Mani Padme Hum“ zu kennen. Das Mantra stammt aus dem Sanskrit und wird dem buddhistischen >> Bodhisattva des Mitgefühls >> Avalokiteshvara zugeordnet. Es soll schon im 5. Jahrhundert durch das Karandavyuha-Sutra nach Tibet gelangt sein. Die tibetische Aussprache lautet „om mani peme hung“.

Om ist ein sehr vielschichtiger Laut. Er steht sowohl für Gott, das reine Sein und den kosmischen Urlaut. Mani wird mit Juwel oder Kostbarkeit übersetzt. Padma ist die Lotusblüte. Hum ist eine Art Bekräftigung, bedeutet aber auch Weisheit.

 

8. Mantra: Mani Mantra

 Om mane padme hum